Home
Aktuelles und Wetter
Unser Verein
Programm 2016/2017
Wanderungen
Photos
Reisen
Diashows
Archiv und Medien
Links


Auf dieser Seite finden Sie Diashows zu unseren Reisen und Mehrtagetouren.  Am Ende der Seite finden Sie unser selbst gedichtetes Viertagetourlied 2005. 




Luxemburger Schweiz und Südeifel 2017

Altmühltal 2016

Vogtland 2015

Allgäu 2014

Bayerischer Wald 2013

Sardinien 2009

Emilia Romagna und Lombardei 2007

Apulien und Kalabrien 2005




Wir blicken zurück auf unsere Viertagetour 2012!

Dieses jahr waren wir vom 3. bis 6. Mai im Schwarzwald. Wir begannen mit einem Stadtrundgang in Freiburg und einer Wanderung über den Schlossberg. Danach bezogen wir unser Quartier in Simonswald. Wir unternahmen eine große Wanderung vom Kandel nach St. Peter. Einen ganzen Tag wanderten wir im Simonswälder Tal. Am Rückreisetag standen die Triberger Wasserfälle und der Mummelsee auf dem Programm. Es waren wunderschöne Tag, reich an Natur- und Kulturerlebnissen.

Die Photos zur Bilderschau wurden von Walter Heimbuch, Karl Baumann und Norbert Kolb gemacht.

Bilderschau


Wir blicken zurück auf unsere Viertagetour 2011!

Herrliches Wetter hatten wir auf unserer Viertagetour vom 5. bis 8. Mai in die Rhön und an den Rennsteig. Wir hatten ein hervorragendes Quartier, nämlich das Landhaus Kehl in Tann/Lahrbach.

Die Photos zur Bilderschau stammen von Karl Baumann, Walter Heimbuch, Norbert Kolb und Peter Mayr.

Bilderschau


Wir blicken zurück auf unsere Viertagetour 2010!

Vom 6. bis 9. Mai fuhren wir auf unserer Viertagetour ins Eichsfeld und in den Harz. Unser Quartier war das Ferienparadies der Kolpingfamilie am Pferdekopf bei Duderstadt. Es wurde wieder viel Natur und Kultur geboten: Stadtführung in Duderstadt, Besichtigung des ehemaligen Zisterzienserklosters Walkenried, Fahrt mit der Brockenbahn, Wanderung vom Brocken über den neuen Goetheweg nach Torfhaus, Besuch der Rhumequelle, Wanderung über den Ackerhöhenweg zur Sösetalsperre, Besuch Gut Herbigshagen und Aufenthalt am Seeburger See mit Schlussrast im "Graf Isang". Unser vorzüglicher Reiseleiter war Reiner Deeg.

Bilderschau


Wir blicken zurück auf unsere Dreitagetour 2009!

Auf unserer Dreitagetour vom 15. bis 17. Mai in die Hersbrucker Schweiz und in die Frankenalb machten wir auf der Anfahrt in Nürnberg Station und erlebten eine Stadtführung der besonderen Art. Am Wöhrder See bstiegen wir wieder unseren Bus und fuhren über Egloffstein nach Obertrubach, wo wir in der "Alten Post" wieder sehr gut untergebracht waren. Unsere Wanderungen führten uns nach Hersbruck, zur Eschenbacher Geiskirche, den Höhenglücksteig, das Noristörl, zur Klauskirche bei Betzenstein, auf die Burg Hohenstein, nach Kirchensittenbach und über den Glatzenstein. 

Bilderschau


Wir blicken zurück auf unsere Viertagetour 2008!

Unsere Wanderungen vom 15. bis 18. Mai in der Schwäbischen Alb waren ein großer Erfolg. Wir waren am Aachtopf, der größten Karstquelle Deutschlands, wanderten an der Donau, zur Burg Lichtenstein und im Tal der großen Lauter. Am letzten tag wanderten wir vom Raichberg über Maria Zell zur Burg Hohenzollern. 

Bilderschau


Wir blicken zurück auf unserer Dreitagetour 2007!

Unsere Wandertage auf dem Rheinsteig fanden vom 4. bis 6. Mai 2007 statt. Wir suchten die Höhepunkte dieses phantastischen Wanderwegs zwischen Rüdesheim und Braubach auf. 

Bilderschau


Wir blicken zurück auf unsere Fünftagetour 2006!

Unsere Wander- und Kulturreise nach Dresden und Sachsen vom 11. Mai bis 15. Mai 2006 war ein tolles Erlebnis. 

Bilderschau


Wir blicken zurück auf unsere Viertagetour 2005!

Zu unserer prima Tour in die Fränkische Schweiz vom 5. Mai bis 8. Mai 2005 wurde das Frankenlied umgedichtet. In frohem Beisammensein erklang morgens und abends das Lied. Hier der Text zu "morgens"!



Wohlauf, die Luft geht frisch und rein,
wer lange sitzt, muß rosten.
Wir fahren mit dem Reffel-Bus,
das darf auch etwas kosten.
Der Ewald sitzt schon auf dem Bock
Und fährt uns nun zum Wandern.
Hinauf, hinauf zur Fränk´schen Schweiz
Von einem Ort zum andern.
(Jede Liedstrophe mit dem bekannten Refrain!) 
Ewald auf dem Bock
1. Tag morgens 

In Forchheim führt uns Ferdinand
durch die verträumten Gassen.
Dann geht´s hinauf zum Kellerwald,
um Speis´ und Trank zu fassen.
Wir steigen hoch auf´s Walberla
und blicken in die Ferne:
O Frankenland, wie bist du schön,
wir haben dich so gerne!
 
Die Wandergruppe in Forchheim

Vier Wandertage wohnen wir
ab heut´ an bestem Orte;
Denn Obertrubach´s  „Alte Post“
ist von der feinsten Sorte.
Hier ruh´n wir aus, wir haben ja
zum Wandern täglich Ziele;
denn in der tollen Fränk´schen Schweiz
gibt es wahrhaftig viele.
Ein gut´ Quartier
2. Tag morgens 

Zur Neideck hoch marschier´n wir heut´
mit ihren mächt´gen Mauern.
Der schöne Blick in´s Wiesenttal
er möchte ewig dauern.
Trainmeusel und Druidenhain,
ein Weg durch Wald und Fluren
führt uns zu der verdienten Rast.
Wir sind auf Scheffels Spuren. 
Auf der Neideck

Burggaillenreuth passieren wir
und auch die Sachsenmühle.
Wir kommen hoch nach Gößweinstein,
dort weckt Barock Gefühle.
Wir seh´n uns um, dann wandern wir
den Steig in´s Püttlachtale
zum felsumrahmten Tüchersfeld
zufrieden allemale.
Tüchersfeld
3. Tag morgens 

Auf dem Programm steht´s Ailsfeldtal
als uns´re nächste Wand´rung.
Wir steigen hoch zum Schneiderloch
und sehen voll Bewund´rung
in´s tiefe Tal, zur stolzen Burg,
die Rabenstein so mächtig.
Der Felsenweg und die Natur,
hier ist doch alles prächtig. 
Am Schneiderloch

Romantisch ist bis jetzt die Tour,
nun geht´s idyllisch weiter,
an Rabeneck vorbei nach Doos,
die Freud auf mehr stimmt heiter.
Durchs wunderbare Aufseßtal
geh´n wir nur knapp zwei Stunden
bis wir uns dann bei „Kathi´s Bräu“
lassen ein Dunk´les munden.
Rabenstein, nicht Rabeneck

Gestärkt und mäßig abgefüllt
sind wir dann unterdessen.
Der Heckenhof, die Brauerei
soll´t keiner schnell vergessen.
Die Schuh´geschnürt, den Blick voraus,
marschier´n wir unverdrossen
das ob´re Aufseßtal hinauf
nach Neuhaus felsumschlossen.
Am Heckenhof

4. Tag morgens
 

Am letzten Tag verlassen wir
das Trubachtal zufrieden.
Die „Alte Post“, ein gut´Quartier,
konnt´ Bestes uns nur bieten.
Wir werden von Burg Leienfels
noch über alle Höhen
die gottgesegnete Natur
des Frankenlandes sehen.
Pottenstein

Nach Pottenstein und Schüttersmühl`
woll´n wir nicht länger warten,
zu geh´n durch´s schöne Klumpertal
bis Bronn, ein Landschaftsgarten.
Der Jägersteig führt uns entlang
Hautnah an Felsenwänden.
Gar lieblich ist der Wiesengrund,
bevor die Tour muß enden.
Bei Schüttersmühle

Von Bronn bringt uns der Reffel-Bus
mit Ewald hinter´m Steuer
zur Schlussrast nach Markt Einersheim
in´s „Rote Roß“, nicht teuer.
Vier Tag´vorbei, wir kommen heim
Und wollen Gott nur danken,
dass wir in unser´m Ascheberch
ja sind auch echte Franken.
Bronn






Top